.

Frische & Neue Pu Er Sheng Cha 2020

29. Dezember 2020Frisches Pflückgut an einem alten Teebaum

Im Jahr 2020 sollte alles anders werden. Wir konnten nicht nach China reisen, ebensowenig unsere chinesischen Partner aus Belgien. Also konnten wir auch in Yunnan zur Pu'er-Produktion nicht vor Ort sein. Über unser über die Jahre aufgebautes Netzwerk, vorallem über den sehr guten Kontakt am Nannuoshan war es trotzdem möglich, unsere Pu Er herstellen zu lassen. Muster wurden direkt von den Teebauern an He San am Nannuoshan geschickt, Liping und Sanmao haben aus Belgien zusammen mit ihm über Video-Telefon ferndegustiert. Die Maocha - die ungepressten, verarbeiteten Tees - wurden geliefert, kontrolliert, das Pressen und das Verpackungsmateriel organisiert. Einige Tees (diejenigen, die nicht zu weit vom Nannuoshan entfernt herkommen) hat He San zusammen mit seinem Bruder He Tu sogar eigenhändig direkt als frisches Pflückgut ab den Bäumen gekauft und selber verarbeitet.
Weitere Schwierigkeiten entstanden aus der klimatischen Situation: die Trockenheit hat das ganze Jahr 2019 über angehalten, auch im Frühling 2020. Die Teebäume haben dieses Jahr sehr spät angefangen zu Knospen, es konnte erst spät geerntet werden, und insgesamt viel weniger Menge, was sich auch in zum Teil stark gestiegenen Preisen äussert. Die Qualität der Tees ist durch das langsame Wachstum allerdings hervorragend gut. Erst im Sommer 2020 hat es wieder richtig geregnet, so dass wir auf eine gute Ernte 2021 hoffen können.
Alle Tees nur aus alten Teebäumen, mindestens 100, zum Teil auch mehrerer 100 Jahre alt, also echte Gu Shu Pu Er. Gepflückt und verarbeitet wurde dieser Jahr spät: die meisten im April, einige erst Anfang Mai; um die benötigte Menge zu erhalten, wurde jeweils über mehrere Tage gepflückt. Verarbeitet wurden sie traditionell: langes Welken, Befeuern/Erhitzen im holzbefeuerten Wok, Rollen (bei den meisten von Hand), Trocknen an der Sonne, chinesisch Shaiqing 晒青. Das Pressen passiert später, dafür wird der Maocha portionsweise abgewogen, mit Wasserdampf geschmeidig gemacht, in einem Jutesack geformt und zum Pressen unter einen schweren Stein gelegt. Danach werden die Cakes zum Auskühlen ausgelegt und danach in einem holzkohlebeheizten Raum getrocknet. Unsere Tees sind nicht zu fest gepresst, damit sie luftiger sind und besser lagern. (Viele Pu Er heutzutage werden mit einer Handpresse nachgepresst und sind viel zu dicht und schwer aufzubrechen). Unsere 2020er Pu Er Sheng Bing Cha sind zu 200g-Cakes gepresst.

Ein alter Teebaum in Yiwushan, ManxiuVon denselben Teebauern, von deselben Teewäldern,  in gleicher Qualität wie die letzten paar Jahre haben wir von 2020 folgende rohe Pu Er aus alten Teebäumen: Bulangshan, Nannuoshan, Mengsong, Jinggu, Youleshan, Yiwushan. Diese sechs Tees sind seit Jahren unsere "Standards"; zum Ausprobieren und Kennenlernen hatten wir im Jahr 2019 vom jeweils selben Teematerial eine kleinere Menge zu 7g-Mini Cakes gepresst, die zu 6x7g als Mini Cakes 2019 assortiert erhältlich sind.

Dazu haben wir noch einige verrückte Sachen gekauft:
Am Nannuoshan haben wir aus vier verschiedenen Bäumen jeweils separat verarbeitete Tees machen, also Nannuoshan Danzhu. Drei davon als 200g-Cake (aus den Bäumen "Baofahu", "Xiaoyezhu", "Jinlongguan"), einer offen aus einem von He San ausgesuchten Baum, der noch ohne Namen ist. Vom offenen, zu 50g erhältlichen Nannuoshan Danzhu haben wir noch 2018 (aus dem Baum "Baofahu", kräftiger) und 2019 (aus dem Baum "Xiaoyezhu", weicher) im Verkauf.
Endich haben wir auch wieder einen guten Tee aus Bingdao gefunden. Dieses aus einigen Dörfern um das namensgebende Dorf Bingdao bestehende Gebiet innerhalb der Region Mengku gilt als Top-Lage, der Tee ist sehr gefragt. Allerdings sind die meisten Teewälder in einem schlechten Zustand, weshalb wir lange keinen kauften. Unser 2020er kommt aus einem schönen Teewald mit guter Biodiversität beim Dorf Bawai.
Nachdem wir letztes Jahr endlich den berühmten "Katzenohrentee" Mao'erduo aus Yibang kaufen konnten, haben wir dieses Jahr zu Cakes gepresste Yibang Mao'erduo gemacht. Wundervoll! - Vom offenen 2019er zu 50g sind noch einige Packungen erhältlich.
Zu guter Letzt haben wir natürlich erneut gekauft vom Tee aus dem neu entdeckten Teewald in der Region Yiwu, dessen genaue Lage immer noch geheim gehalten wird: Yuanye Gaogan "ursprünglich-wild hohe Stämme" ist einer der spannendsten, schwierigeren Tees. Zuerst richtig bitter, dann süss, sehr langer Abgang. Wahrscheinlich unser bester Tee überhaupt - aber sehr eigen!

Natürlich haben wir auch einige weitere seltene Tees offen, also ungepresst gekauft, hierzu folgen News in Kürze.

Siehe zu den Besuchen in Yunnan die folgenden Reiseberichte mit Bildern von Teewäldern und Dörfern, Degustationen, Verarbeitung und Verpackung:
Reisebericht Laoman'e, Bulangshan 2019
Reisebericht Mengsong 2017
Reisebericht Yiwushan 2019
Reisebericht Youleshan 2019
Reisebericht Nannuoshan 2019
Reisebericht Jinghong 2014

Der Cake wird gepresstFür ausführlichere Infos zu den einzelnen Tees klicken Sie bitte auf den jeweiligen Teenamen unten.

Pu Er Sheng Bing Gu Shu Cha 普洱生饼古树茶
(rohe Pu Er Cakes aus alten Teebäumen)


Jinggu 2020 景谷

Yiwushan 2020 易武山

Youleshan 2020 攸乐山

Mengsong 2020 勐宋

Nannuoshan 2020 南糯山

Bulangshan 2020 布朗山


Nannuoshan Danzhu Bingcha 2020 南糯山单株饼茶

Bingdao 2020 冰岛

Yibang Mao'erduo 2020 倚邦猫耳朵

Yuan Ye Gao Gan 2020 原野高杆


Die Verarbeitung vom Pflückgut zum Maocha:

Frische Blätter und Knospe an einem alten TeebaumFrische Blätter zum Welken ausgelegtBefeuern im hozbeheizten WokDas Blattgut wird nach dem Befeuern zum Abkühlen ausgelegtRollen von HandDie fertig verarbeiteten Blätter werden sonnengetrocknet

Vom Maocha zum Bingcha: Pressen der verarbeiteten Blätter von rohem Pu Er.

Das Feuer wird vorbereitetDer Maocha wird abgewogen (hier 357g)Das Neifei wird daraufgelegtAus dem kleinen Loch strömt WasserdampfÜber dem Wasserdampf werden die Blätter geschmeidig und sacken zusammenDie gedämpften Blätter werden in einen Jutesack geschüttelt und sorgfältig geformtDer fertige gepresste Cake noch im JutesackEin fertig gepresster Cake kurz nach dem auspackenDer mit der glühenden Holzkohle beheizte Raum zum Trocknen (Foto mit Blitz)

.

Login

Login
Ihr Account wird automatisch erstellt bei Ihrer Erstbestellung.
.
Passwort vergessen?
.

Warenkorb

Derzeit befindet sich nichts in Ihrem Warenkorb.
#start#

 

Situation und Preisentwicklung in Asien 2020/2021

Der Teeanbau in den verschiedenen Anbaugebieten Asiens ist natürlich auch von der aktuellen Lage betroffen, seien es Klimawandel, Massnahmen bis hin zu Lockdowns, politische und wirtschaftliche Faktoren im Allgemeinen sowie die sinkenden Kapazitäten und steigenden Preise im Transportwesen. Glücklicherweise konnten mit wenigen Ausnahmen sowohl 2020 als auch 2021 alle Tees in den gewünschten Qualitäten produziert werden.
Weiterlesen: Situation und Preisentwicklung in Asien 2020/2021

Kundenreisen zum Tee mit Länggasstee

Wir hoffen sehr, das wir im Frühling 2022 endlich wieder die Teereisen durchführen können. Lukas Lange führt für Länggasstee-Kunden die Teereisen nach China sowie Japan und Südkorea durch, mehr Infos siehe unter:

Teereisen
Kundenreisen zum Tee mit Länggasstee 2022

Frische Pu Er Sheng Bing Gu Shu Cha 2020

Auch im Jahr 2020 haben wir rohe Pu Er Sheng Cha aus alten Teebäumen produzieren lassen. Neben den Tees von den sechs Bergen, die wir seit Jahren von denselben Teebauern kaufen, können wir einige seltene Raritäten präsentieren.
Blogeinträge zu den 2020er rohen Pu Er Cakes sowie zu offenen, ungepressten Tees: Offene Pu Er Sheng Cha Raritäten 2020.

.

xxnoxx_zaehler