Länggass-Tee | Familie Lange AG - Dong Ding - Ländertee - www.laenggasstee.ch
Ländertee China - Jasmin Tee
LCJA

Ernte:
Herkunft: China / Fujian
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 15,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
In der chinesischen Teekultur können drei historische Teeschulen unterschieden werden. Während der Tang-Dynastie wurde der gemahlene Tee zusammen mit Wasser, einer Prise Salz und manchmal auch noch anderen Ingredienzen aufgekocht, bis das Wasser die richtige Färbung hatte. Während der Song-Dynastie wurde die Teekunst verfeinert. Der Tee wurde nun mit heissem Wasser übergossen und mit einem Bambusbesen schaumig geschlagen. Diese Art der Zubereitung ist heute ein hoch veredelter Bestandteil der Japanischen Teekultur.

Erst in der Zeit der Ming wurden ganze Teeblätter verwendet. Die als Gong Fu Cha bekannte Zeremonie des Teetrinkens entstand, wobei ein einzelner Tee mehrmals aufgegossen wird, um so seiner gesamten Aromen-Vielfalt bewusst zu werden. Gong Fu bedeutet in der chinesischen Tradition nicht nur die Kampfkunst (Kung Fu), sondern jede Aktivität, die mit Zeit und Mühe zu einem meisterhaften Können führt.

Der Jasmin Tee ist ein höchst beliebter und viel getrunkener Tee in China, da er durch seinen süss, lieblichen Blumenduft betört, der eingebettet ist in die fruchtig-zarte Herbe des Grünen Tees.

Die Grünteeblätter werden auf Gitter ausgelegt und abwechselnd mit Lagen frischer Jasminblüten in einer Art Schrank eingeschlossen, so dass der Duft der frischen Blüten die grünen Teeblätter beduftet. Dieser Vorgang wird einige Male wiederholt. Das heisst, die Jasminblüten werden immer wieder durch frische ersetzt, bis der Grüne Tee vollständig gesättigt ist mit ihrem Duft.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee England - Afternoon Tea
LEAF

Ernte:
Herkunft: Schweizer Teemischung
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 15,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
England begann Mitte des 17. Jahrhunderts damit, Tee aus China zu importieren. Zunächst war er nur für die Oberschicht erschwinglich und galt als Statussymbol.

Als 1783 die hohen Teesteuern gesenkt wurden, konnte sich auch die Mittelschicht, die bis dahin ausschliesslich Kaffee getrunken hatte, Tee leisten. Das Handelsmonopol besass die Ostindische Kompanie. Im 18. Jahrhundert wurde England zum Zentrum des europäischen Teehandels. Erst im 19. Jahrhundert, um den stetigen Devisenverlust durch den Tee-Import zu verhindern, begann England, Tee in seinen indischen Kolonien anzubauen.

Der Five o`clock Tea ist im heutigen England ein wahrhaftiges Ritual, das seine Anfänge im 19. Jahrhundert unter der 7. Herzogin von Bedford fand. Zu dieser Zeit frühstückte man frühmorgens und ass sehr spät zu Abend. Die Herzogin hatte es sich zur Gewohnheit gemacht, zwischen drei und vier Uhr nachmittags zu einer leichten Mahlzeit eine Tasse Tee zu trinken. Sehr bald erweiterte sich dieses Ritual. Die Herzogin lud Freunde ein, liess kleine Köstlichkeiten servieren und schuf so eine Mode, die bis heute Inbegriff der englischen Teekultur ist.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee Indien - Chai Gewürz
LICH

Ernte:
Herkunft: Gewürzmischung indischer Art
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 11,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Tee stammt ursprünglich aus China. Während in nordchinesischen Dialekten das Zeichen für Tee als chà ausgesprochen wird, ist die Aussprache im Süden Chinas té und im Kantonesischen chàh.

Die niederländischen Seefahrer importierten den Tee aus den südlichen Provinzen und brachten somit die Aussprache Tee nach Westeuropa und in alle westeuropäischen Sprachen.

Auf dem Landweg verbreitete sich entlang der Seidenstrasse die nordchinesische Aussprache chà nach Indien, Persien, die arabischen Länder, das Osmanische Reich und Russland, wo der Tee mit anderen Sitten und Ingredienzen wie Zucker und Gewürzen Bekanntschaft schloss.

Teeaufgüsse heissen auf Hindi Chai oder Masala Chai, wobei Masala Mischung bedeutet und womit meist eine Gewürzmischung gemeint ist, die zuerst mit Wasser aufgekocht wird.

Danach kann je nach Belieben ein starker Schwarztee, Milch und/oder Zucker zugegeben und das Ganze nochmals aufgekocht werden. Es gibt kein fixes Rezept für Chai. Jede indische Familie, jeder Strassenverkäufer, sei das in Kalkutta, Bombay, Delhi oder ganz unten im Süden von Tamil Nadu hat seine eigene Rezeptur und die Art der Zubereitung variiert entsprechend.

Probieren Sie die Gewürzmischung von Länggass-Tee mit beiliegender Anleitung.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee Japan - Maccha Pulver
LJMA

Ernte:
Herkunft: Japan / Fukuoka
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
70g / 21,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Auf einer Studienreise nach China im 12. Jahrhundert haben Zen-buddhistische Mönche aus Japan den Tee entdeckt. Sie schätzten seine belebende Wirkung für den Geist, die ihnen während langer Meditationsperioden dienlich war, sowie seinen intensiven Geschmack und brachten ihn mit in ihre Heimat, wo die ursprüngliche chinesische Verarbeitungsform des gemahlenen Tees bis heute zur Perfektion hin verfeinert wird.

Maccha-Tee bedeutet pulverisierter Tee und ist im heutigen Japan nicht von der Japanischen Teezeremonie zu trennen. Sie vereint ästhetische Vorführung und asiatischen Schulungsweg miteinander und in ihr stellt die Zubereitung des Tees im Grunde eine hoch ritualisierte Veredlung der Begegnung zwischen Gast und Gastgeber dar.

Der Geist des Tees ist ein Geist des Friedens und die Kultur des Tees ist eine Kultur der Gastfreundschaft. - Sen Sôhitsu XV, ehemaliger Meister der Urasenke Teeschule in Kyoto -

In den letzten Jahren hat der Maccha-Tee Eingang in etliche Formen der Teezubereitung des modernen Japans gefunden. Er wird eisgekühlt getrunken im Sommer oder als Shake gemixt, sowie beim Backen von Pâtisserie und zum Kochen verwendet.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:
Menge :
Ländertee Nordafrika - Thé à la Menthe
LNME

Ernte:
Herkunft: Schweizer Tee- und Kräutermischung
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 11,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Im 16. Jahrhundert reist der Tee auf der als Seidenstrasse bekannten Handelsroute von China über Pakistan, den Iran, die arabische Halbinsel bis nach Ägypten.

Aber erst im 19. Jahrhundert wird er in den Maghreb eingeführt, nachdem die Briten begannen, ihren Tee in den Häfen von Mogador und Tanger einzuschiffen. Dort geht er schnell eine Verbindung mit dem zu jener Zeit beliebtesten Getränk ein, eine Art Kräuteraufguss aus Minze oder Wermut, und verbreitet sich dank der Nomadenbevölkerung rasch in ganz Westafrika.

Das Anbieten von Tee ist im ganzen arabischen Raum zur Lebensart geworden, aber unter den Tuareg hat sich ein ganz besonderes Ritual der Teezubereitung entwickelt.

Der Grüne Tee aus China wird dreimal über Holzkohle aufgekocht, erst beim dritten Aufkochen wird eine Prise Marokkanischer Minze, Lavendel oder Wermut dazugegeben. Der Tee wird in einem kunstvollen Bogen mit viel Zucker gemischt, in kleine Gläser gegossen und getrunken.

Den ersten Aufguss geniesst man als herb-bitter wie das Leben, den zweiten als stark wie die Liebe und den dritten als süss wie der Tod.

Lassen Sie sich von der Thé à la Menthe Mischung von Länggass-Tee in die Wüste entführen.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee Ostfriesland - Ostfriesen Tee
LOOS

Ernte:
Herkunft: Schweizer Teemischung
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 11,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Um 1610 brachten erstmals Schiffe der Niederländischen Ostindien Kompanie Tee nach Europa. Schon bald darauf dürfte durch ostfriesische Schiffer erstmals Tee nach Ostfriesland gelangt sein. Der Teegenuss verbreitete sich im späten 18. Jahrhundert in ganz Ostfriesland und wurde zunächst auch von Friedrich II gefördert. Nach dem Scheitern der Ostindischen Kompanie versuchte er, den Ostfriesen das inzwischen liebgewonnene Teetrinken wieder abzugewöhnen. Unter anderem wurde vorgeschlagen, mehr Bier zu brauen, da die Zutaten doch im eigenen Land in ausreichenden Mengen angebaut würden. Auf das erlassene Gesetz wurde mit verstärktem Schmuggel, zivilem Ungehorsam und heimlichem Teetrinken reagiert. Heute wird die Teetied, die so genannte Teezeit, mit Kluntje, Wolkje und auserlesenem Geschirr zelebriert. Ein grosses Stück weissen Kandis wird mit der klassischen Ostfriesenmischung übergossen - man achte auf das charakteristische Knistern - worauf mit einem speziellen Sahnelöffel ein Wölkchen Sahne auf die Oberfläche gelegt wird. Der Tee wird traditionellerweise ohne Umrühren getrunken, damit wird erst die weiche, warme Sahne, danach das herbe Teearoma und zum Schluss die Süsse des gezuckerten Tees geschmeckt. Dieses Verfahren rührt noch daher, dass man den teuren Kluntje möglichst lange, über mehrere Tassen Tee hinweg benutzen wollte, wobei drei Tassen in einer Teerunde das Mindestmass sind, alles andere gilt als unhöflich und respektlos.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee Russland - Rauch Tee
LRRA

Ernte:
Herkunft: Schweizer Teemischung
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 11,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Tee ist in Russland seit Mitte des 15. Jahrhunderts bekannt, aber erst eineinhalb Jahrhunderte später wird er regelmässig nach Moskau importiert.

Ab Mitte des 18. Jahrhunderts kann man von einem das gesamte Imperium umspannenden Teegenuss sprechen, der alle sozialen Schichten gleichermassen umfasst.

Von seiner ursprünglichen Form im engen Familienkreis hat sich das Teetrinken zu einem gesellschaftlichen Akt entwickelt, der in der russischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts eingehend und inspirierend beschrieben worden ist.

Mittelpunkt der russischen Teezubereitung ist der Samowar, dessen ewig simmernder Bauch Zentrum des Teilens, des gesellschaftlichen Miteinanders und der Wärme repräsentiert.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich unter der russischen Bevölke- rung der Rauchtee. Ein klassischer, chinesischer Schwarztee, der nach vollständiger Verarbeitung in einer Räucherkammer dem Rauch eines offenen Feuers ausgesetzt wird. Die Geschmacksvielfalt, die der Tee dabei aufnimmt, reicht von speckig-rauchig bis hin zu Kiefern- oder Pinienwald.
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee Schweiz - Eistee
LSEI

Ernte:
Herkunft: Schweizer Mischung
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 11,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Erfunden wird der Eistee 1904 auf der Weltausstellung in St.Louis/Missouri. Der Engländer Richard Blechynden, zuständig für den Ausstellungsstand der Teehändler, fasst den Auftrag, die Amerikaner vom indischen Schwarztee zu überzeugen. Ein schwieriges Unterfangen bei den hochsommerlichen Temperaturen. Kurzerhand entschliesst er sich, den heissen Tee über Eiswürfel zu giessen. Der Iced Tea ist kreiert und findet reissenden Absatz auf der Weltausstellung. In Europa setzt der Eistee-Boom erst in den 90er Jahren ein. Wie er seinen Weg nach Bern gefunden hat, beschreibt die Geschichte von Länggass-Tee.

1983 gegründet, steht der Laden im ehemaligen Arbeiterviertel und damals noch abseits vom Geschehen der Stadt, die in der lockeren Schlaufe der Aare gehalten wird. Im Hochsommer findet einzig der abgebrühte Teetrinker seinen Weg ins Länggassquartier. Alle anderen trifft man im Fluss, der sich ab mittags in ein farb- und menschengepunktetes Band verwandelt. Ein kalter Tee mit Qualität muss also her.

Wer den Eistee aber einfach mit kaltem Tee gleichsetzt, tut dem Genuss unrecht. Wird der Tee schockartig abgekühlt, behält er sein Aussehen, sein volles Aroma und seine Wirkstoffe. Dasselbe gilt, wenn man den Tee kalt ziehen lässt, anstelle ihn mit heissem Wasseraufzugiessen.
Charakter:
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
Ländertee Taiwan - Dongding Oolong
LTDO

Ernte:
Herkunft: Taiwan / Nantou
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
80g / 21,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Die Geschichte des Tees in Taiwan ist relativ jung und geprägt von europäischen, chinesischen und japanischen Teehandelsunternehmen. In Zentral- und Osttaiwan wachsen wilde Teepflanzen, aus denen ab Mitte des 17. Jahrhunderts Tee verarbeitet wird. Aber erst mit den ersten, aus China stammenden Setzlingen kommt Taiwans Teeproduktion richtig in Gang. Der schottische Kaufmann John Dodd gründet Mitte des 19. Jahrhundert Dodd&Co Company im Norden der Insel. In Zusammenarbeit mit seinem chinesischen Partner importiert Dodd grosse Mengen an Teepflanzensetzlingen, sowie ihr Handwerk beherrschende Arbeiter aus dem chinesischen Xiamen. Diese vermitteln den lokalen Teebauern ihr grosses Geschick in Anbau- und Verarbeitungstechniken. Der berühmte Formosa-Tee ist geboren und wird als Luxus-Gut in die westliche Welt exportiert. 1869 schiffen Dodd&Co mehr als 210`000 kg Tee unter dem Namen Formosa-Oolong nach New York City. Während der 50 jährigen Besatzung durch die Japaner unterstützen diese die Erweiterung der Teeanbaugebiete und etablieren ein System, das Export-Qualität garantieren soll. Auf der anderen Seite untersagt die japanische Regierung den Export von taiwanesischem Grüntee, um den japanischen Grünteemarkt nicht zu konkurrieren. 1970 zählt der taiwanesische Tee 75-85% der weltweiten Teeproduktion. Nur vier Jahre später fallen die Exportzahlen aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung.
Charakter:
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:
Menge :
Ländertee Vietnam - Tra Da
LVTR

Ernte:
Herkunft: Vietnam
Höhe: m.ü.M.
Teepflanzenvarietät:
125g / 11,00 CHF
inkl. MWSt
exkl. Versandkosten


Lieferbar
Beschreibung:
Vietnam, einst Teil der französischen Kolonie Indochina, blickt auf eine lange Tradition des Teeanbaus zurück. Im Norden findet man eine traditionelle, mehr als 800 jährige Teekultur auf Basis klassischer Grünteesorten, die von dem nördlichen Nachbarn China geprägt und beeinflusst ist. In Südvietnam sind es vor allem französische Kolonialisten, die im Bergland ab 1825 Schwarztee kultivieren. Während der andauernden Kriegswirren in den 60ern verwandelt sich das blühend reiche Land in ein Armutsgebiet. Die desolate Lage kann sich erst in den 80er Jahren wieder stabilisieren und seitdem wird systematisch an der Rekultivierung der Anbaugebiete gearbeitet. Am alten Kaiserhof von Annam (Vietnam) wurde bereits lange vor der Ankunft der Franzosen Tee getrunken. Die kaiserlichen Teegärten befanden sich im Bergland hinter Hanoi. Dass Vietnam wieder zurück ist im Reigen der teeproduzierenden Länder, ist dem hohen Einsatz der heutigen Teeproduzenten zu verdanken. Ihr Tee unterliegt sorgfältigen Kontrollen auf schädliche Rückstände gleich welcher Art, um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können, die dem weltmarktüblichen Niveau entspricht. Heute wird von Hanoi bis Saigon zu jeder Zeit Tee getrunken. Tra Da, wie der erfrischende Grüntee auf Eis genannt wird, ist aus der lebendigen Begegnungskultur Vietnams nicht wegzudenken.
Charakter:
Kategorie:
Ländertee
Lagerung:

Menge :
.

Login

Login
Ihr Account wird automatisch erstellt bei Ihrer Erstbestellung.
.
Passwort vergessen?
.

Warenkorb

Derzeit befindet sich nichts in Ihrem Warenkorb.
#start#
.

xxnoxx_zaehler