Länggass-Tee | Familie Lange AG - Prestigeobjekt und Genussmittel: Pu Er Sheng Cha (roh) - www.laenggasstee.ch
.

Prestigeobjekt und Genussmittel: Pu Er Sheng Cha (roh)

Die Teeschule Modul VIII | Die Schätze der Teewelt

普洱茶(生茶)

Bilder weiter unten, hier klicken

Nächste Durchführungen:
Samstag, 02.09.2017 16-18 Uhr

oder auf Anfrage
Anzahl Teilnehmer: 5-7 Personen
Kosten: CHF 65.00 pro Person

Anmeldung unter Kontakt

Sheng Cha wird an der Sonne getrocknet in YibangEiner der ursprünglichsten Tees ist Pu Er, was in einer lokalen Sprache nichts anderes heisst als "Tee". Natürlich wird heute Pu Er nicht mehr genauso hergestellt wie vor tausend Jahren, und trotzdem merkt man, dass dies etwas sehr Altes, Traditionelles ist - eben Tee. Es wird viel erzählt, viel geschrieben über Pu Er, er wird mystifiziert und schwierig, komplex, unnahbar gemacht. Das muss aber nicht sein! In diesem Seminar lernen Sie, Pu Er zu geniessen und die Angst vor der Komplexität zu verlieren. Schliesslich tauchen Sie ein in die unglaubliche Vielfalt. Eigentlich erstaunlich: Alle kommen aus einem klar begrenzten Gebiet, die Teepflanzenvarietät ist immer gleich, das Produktionsverfahren eigentlich auch - doch der Teufel steckt im Detail: Von welchem Berg stammt der eine Tee genau? Wie alt sind die Teebäume? Wurde der Tee traditionell sonnengetrocknet? Zu erwähnen bleibt noch, dass es zwei Arten von Pu Er gibt: Fermentierte Pu Er (Shu Cha) und rohe Pu Er (Sheng Cha). Sheng Cha ist die traditionelle Art, der wir uns in diesem Degustationsseminar widmen.


Weitere Daten zu weiteren Teeseminaren finden Sie unter Teeschule. Im Online-Shop finden Sie die rohen Pu Er hier: Shengcha

Alter Teebaum in Yibang
Zu Pu Er Shu Cha und anderen Heicha vergleiche den Blog zum Teeseminar über Postfermentierte Tees. Im Gegensatz zu den fermentierten Pu Er Shu Cha sind die Pu Er Sheng Cha im Westen noch immer recht unbekannt, sie werden auch grüner oder roher Pu Er genannt, die korrekte Übersetzung von Sheng Cha 生茶 ist allerdings "lebendiger Tee". Pu Er Sheng Cha wird sicherlich schon seit sehr langer Zeit produziert, wann genau die Anfänge waren und wie sich die Verarbeitung verändert hat, ist schwer zu sagen. Sicher ist, dass die heutigen Pu Er als Blatt-Tee verarbeitet werden und danach gepresst; also noch im gepressten Cake sind die Blätter ganz und klar erkennbar. Ein guter Sheng Cha sollte aus Blätter von alten Teebäumen hergestellt werden, zum Schluss an der Sonne (nicht im Ofen) getrocknet werden und per Stein (nicht per Pressmaschine) gepresst werden. Zusätzlich gibt es die verschiedensten Herkunftsgebiete mit dem jeweiligen Terroir. Nun, hier beginnt die ganze Komplexität: Theoretisch könnte man diese Faktoren alle aus dem Tee herausschmecken, zumindest mehr oder weniger; was aber sehr sehr schwierig ist. Ein grosses Problem ist, dass alle Teehändler ausschliesslich Pu Er von alten Bäumen haben wollen, was natürlich nicht sein kann...

Wir werden die für Länggass-Tee von unserem belgisch-chinesischen Partner selber produzierten Pu Er Sheng Cha von der 2015er Ernte von unterschiedlichen Bergen vergleichen. Weiter werden wir verschiedene Jahrgänge vom gleichen Herkunftsort, jeweils vom selben Lieferanten degustieren. Dazu kommt noch die eine oder andere Spezialität...

Siehe auch die Reiseberichte vom Frühling 2016, als Kaspar Lange viele der Teegärten, wo unsere frischen Pu Er herkommen, besucht hat:
Reisebericht: Nannuoshan, 26. März 2016
Reisebericht: Youleshan, 27. März 2016
Reisebericht: Bulangshan, 28. März 2016
Reisebericht: Jinghong, 29.-31. März 2016

Vergleiche zum Einkauf und zur Produktion der Pu Er die folgenden Reiseberichte; hier sind auch noch weitere Bilder zur Produktion, zur Verpackung und zum Einkauf (Musterdegustationen) zu sehen:
Reisebericht: Jinghong, 26.-29. März 2014
Reisebericht: Jinghong, 28.-30. März 2014
Reisebericht: Jinghong-Kunming, 31. März - 2. April 2014

Zu den alten Teebäumen: Die Region Xishuangbanna, wo Pu Er herkommt, gehört zum Ursprungsgebiet der Teepflanze. Die alten Teebäume gehören zu der Ur-Teepflanzenvarietät Qiao Mu Da Ye Zhong. Die Teebäume können bis über 1000 Jahre alt sein, die meisten alten Bäume sind zwischen 100 und 500 Jahre alt; jedoch ist die Altersbestimmung auch nicht so einfach. Die Pu-Er-Anbaugebiete bestehen jedoch nicht aus wild gewachsenen Teebäumen, sondern aus primitiven, vor Jahrhunderten angelegten sehr natürlichen Teegärten. Noch heutzutage werden in abgelegenen Gebieten im Süden der Provinz Yunnan solche alten Teegärten wiederentdeckt. Ein guter Teegarten sollte neben Teebäumen möglichst viele andere Pflanzen aufweisen (hohe Biodiversität), vor allem höhere schattenspendende Bäume.


Fertiger Maocha wird für ein Cake abgewogenDie Blätter werden mit Wasserdampf geschmeidig gemachtIn einem Jutesack wir der Cake von Hand geformt
In einer mechanischen Holzpresse wird der Cake endgeformt und kurz angepresst......worauf der Cake zum Pressen für einige  Stunden unter einen schweren Stein gelegt wirdDie fertig  gepressten Cakes werden zum Trocknen hingelegt
Die  getrockneten Cakes werden in schönes Papier eingepacktJeweils 7 Cakes werden zu einem Tong mit Bambusblättern gebündeltFertig verpackte Tong, bereit zum Lagern


Teebaumwald in Yibang 1Teebaumwald in Yibang 2Teebaumwald in Yibang 3Von anderen Bäumen beschattete Teebäume in NannuoFrische two leaves and a bud an einem alten Teebaum in NannuoNahaufnahme eines alten Teebaumes in Nannuo

.

Login

Login
Ihr Account wird automatisch erstellt bei Ihrer Erstbestellung.
.
Passwort vergessen?
.

Warenkorb

Derzeit befindet sich nichts in Ihrem Warenkorb.
#start#

 

Einkaufsreise Asien 2017

März/April 2017 Vom 26. März bis am 14. April befindet sich Kaspar Lange in China zum Tee einkaufen, lernen, suchen, degustieren etc. Die zweite Aprilhälfte verbringen Gerhard Lange, Kaspar Lange und Mark Drenhaus in Japan. Regelmässig werden Reiseberichte mit Bildern im Blog veröffentlicht.

Reiseberichte der Einkaufsreise 2017

Kundenreisen zum Tee mit Länggasstee

April 2018 Auch im Frühling 2018 führt Lukas Lange für Länggasstee-Kunden Teereisen in China durch, mehr Infos siehe unter:

Teereisen
Kundenreisen zum Tee mit Länggasstee 2018

Frische Pu Er Sheng Bing Gu Shu Cha

04. August 2017: Neue rohe Pu Er aus alten Teebäumen.
Blogeintrag zu den Frischen und neuen rohen Pu Er

.

xxnoxx_zaehler